Anmeldung Kann-Kinder

Anmeldetermin Kann-Kinder für das Schuljahr 2020/2021

Einen Termin für die Anmeldung der Kann-Kinder an der Grundschule Oberkail findet nur nach telefonischer Absprache statt. Bitte rufen Sie uns an: 06567 331.

Anmeldung von Schulkindern

Woher wissen Eltern, wann und wo sie ihr schulpflichtiges Kind anmelden müssen? 
Schulpflichtig sind alle Kinder, die bis zum 31.8. im Einschulungsjahr sechs Jahre alt sind. Wenige Wochen nach Beginn des Schuljahres finden in den Grundschulen die Anmeldungen der Schulanfängerinnen und -anfänger für das nächste Schuljahr statt. Die Sorgeberechtigten der schulpflichtigen Kinder erhalten eine Aufforderung zur Anmeldung durch den Schulträger, also durch die Stadt, die Verbands- oder Ortsgemeinde. Darin sind die zuständige Grundschule und der Anmeldetermin genannt. Die Termine werden aber auch in der örtlichen Presse bzw. in den Kindertagesstätten bekannt gegeben.



An welcher Grundschule melden Eltern ihr Kind an?
Alle Kinder sind bei der Grundschule anzumelden, zu deren Schulbezirk ihr Wohnort gehört. Kinder mit umfänglichen Beeinträchtigungen können in Ausnahmefällen direkt an der entsprechenden Förderschule angemeldet werden. 
In begründeten Fällen können Eltern einen Schulbezirkswechsel für ihr Kind beantragen (Ganztagsschule). Die Schulleitung der abgebenden Schule entscheidet im Einvernehmen mit der Schulleitung der aufnehmenden Schule über den Antrag.


Wann werden Kann-Kinder in der Schule angemeldet?
Die Anmeldung noch nicht schulpflichtiger Kinder erfolgt in der zweiten Februarhälfte vor Beginn des neuen Schuljahres. Ort und Zeit der Anmeldung der Kinder, die noch nicht schulpflichtig sind, werden in der ersten Februarhälfte vor Beginn des neuen Schuljahres bekannt gegeben. Die Bekanntmachung erfolgt durch den Schulträger in ortsüblicher Weise.
 

Was erwartet das Kind bei der Schuleingangsuntersuchung?
Bei der Schulanmeldung wird auch der nächste für das Kind wichtige Termin bekanntgegeben: die Untersuchung durch die Schulärztin oder den Schularzt. Diese Untersuchung ist Pflicht für alle angemeldeten Kinder. Die Ärztin oder der Arzt stellt fest, ob das Kind aus gesundheitlicher Sicht in der Lage ist, die Schule zu besuchen. Dabei kann sich zum Beispiel herausstellen, dass das Kind eine Brille braucht oder andere medizinische Maßnahmen zur Gesunderhaltung des Kindes erforderlich sind. Während der schulärztlichen Untersuchung geschieht nichts, vor dem sich ein Kind ängstigen muss. 
Für die Förderung und Entwicklung des Kindes ist es wichtig, dass die Schule über Untersuchungsergebnisse informiert wird.

 

Vorzeitige Einschulung/Zurückstellung vom Schulbesuch

Vorzeitige Einschulung
Kinder, die nicht schulpflichtig sind, können auf Antrag der Eltern in die Grundschule aufgenommen werden, wenn aufgrund ihrer Entwicklung zu erwarten ist, dass sie mit Erfolg am Unterricht des 1. Schuljahres teilnehmen werden. Über die Aufnahme der so genannten "Kann-Kinder" entscheidet die Schulleiterin bzw. der Schulleiter der jeweiligen Grundschule (siehe § 58 Schulgesetz).

Kann eine Zurückstellung vom Schulbesuch vorgenommen werden?
Eine Zurückstellung soll in der Regel nur vorgenommen werden, wenn dies aus gesundheitlichen Gründen erforderlich ist. Die Schulleitung entscheidet darüber im Benehmen mit der Schulärztin oder dem Schularzt (§ 13 Abs. 1 GSchO).

 
Dürfen Kinder aus der ersten Klasse „ausgeschult“ werden?
Nein! Ein Zurücktreten vom Anfangsunterricht ist nicht vorgesehen.

 

Viel Glück im Jahr 2020….

Die Schulgemeinschaft Oberkail wünscht Ihnen viel Erfolg, Gesundheit und alles Gute für 2020.

Wir freuen uns auf eine weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit im neuen Jahr!

Zum Vormerken:

Am Freitag, 31.01.2020 gibt es Halbjahreszeugnisse für die Klasse 3/4. An diesem Tag ist für ALLE Kinder der Schule früher Unterrichtsschluss und der Bus fährt um 11.00 Uhr.

Die Betreuung findet nach Bedarf statt. Bitte sprechen Sie sich dazu mit Frau Brausch ab

Verhalten bei extremen Wetterlagen

Hinsichtlich extremer Wetterlagen gilt:
  1. Die Schule ist geöffnet und ihr Kind wird in der Schule betreut, sofern Sie keine Mitteilung seitens der Schule erhalten.
  2. Die Entscheidung, ob der Schulweg verkehrssicher oder eine vorzeitige Heimfahrt erforderlich ist, liegt im Ermessen der Erziehungsberechtigten.
  3. Die Schülerinnen und Schüler, die aufgrund der Beeinträchtigungen des Busverkehrs vormittags zu spät kommen oder die Fahrt zur Schule nicht antreten können, werden entschuldigt. Bitte melden Sie ihr Kind telefonisch in der Schule ab.
  4. Die Busunternehmen oder auch die einzelnen Busfahrer entscheiden, ob sie die Busse einsetzen.
  5. Witterungsbedingte Fahrplaninformationen entnehmen Sie bitte der Homepage des VRT (https://vrt-info.de/verkehrsinfo).

Keiner ist zu klein, Ersthelfer zu sein….

Für Erste Hilfe ist es nie zu früh. Grundschulkinder sind abenteuerlustig und spontan. Sie erleben und lernen jeden Tag Neues – in der Schule, zu Hause und im Straßenverkehr. Dabei können Unfälle mit kleinen und größeren Verletzungen passieren.

Damit Kinder Gefahren besser einschätzen können, ist es wichtig, sie frühzeitig mit Erste-Hilfe-Maßnahmen vertraut zu machen. So lernen sie, andere
Kinder zu warnen, ihnen im Notfall beizustehen und Hilfe zu holen.

 

Tage des Lesens

Die Tage des Lesens (12. – 15.11.2019) möchten bei Kindern und Jugendlichen für das Medium Buch werben. Alljährlich finden deshalb an drei Tagen im Herbst in ganz Rheinland-Pfalz zahlreiche Veranstaltungen rund ums Lesen statt.

Auch an unserer Grundschule lauschten gespannte Kinderohren die vielen Geschichten.